Wie nutzen die Lietz-Internate in Hessen und Thüringen digitale Lernformen während der Corona Krisenzeit?

Gemäß der verordneten Schulschließung bzw. Kontaktsperre (Social Distancing) waren die meisten Schülerinnen und Schüler der drei Internatsschulen mehrere Wochen zu Hause. Einige sind es aus gesundheitlichen Gründen immer noch.

Vorbereitet war darauf keine Schule – keine öffentliche und auch keine Privatschule.

Aufgrund der in den Hermann-Lietz-Schulen bereits praktizierten digitalen Unterrichtsmethoden konnte sich die Lehrerschaft in enger Zusammenarbeit mit Schülern und Eltern dieser Herausforderung jedoch gut stellen.

Digital gestütztes Lehren & Lernen war jetzt täglich angesagt

  • Online-Unterricht:
    per Videochat / mit Lernplattformen / Videokonferenzen / Gruppenaustausch im Internet-Forum / Cloud-Lösungen
  • Natürlich auch eine regelmäßige Kommunikation per E-Mail und Telefon für die individuelle persönliche Betreuung
  • Online Präsentationen, Kleingruppenarbeit als auch virtueller Frontalunterricht in der Oberstufe – Internet und digitale Helferlein machen`s möglich

Die Integration von digitalen Medien im Unterricht wird immer wichtiger

Die Hermann-Lietz-Schulen haben die Herausforderungen angenommen und dabei den bereits beschrittenen Weg der Digitalen Bildung in den jeweiligen Internaten optimiert und weiter ausgebaut. In Zusammenarbeit mit den Eltern konnten einzelne Anfangsschwierigkeiten, technische Hindernisse oder andere IT-Probleme gelöst bzw. alternative Möglichkeiten schnell gefunden werden. Positives Feedback von Schülern und Eltern bestätigt ihre Vorgehensweise.

Website-News der Lietz-Internate aus den letzten Wochen der Corona-Zeit geben Einblicke:

Sind digitale Lernformen geeignet, Unterricht ausschließlich virtuell über das Internet durchzuführen?

Für die Lietz-Internate steht im Rahmen eines hochwertigen Bildungsangebotes nicht nur die reine Schulbildung im Fokus sondern auch die Persönlichkeitsentwicklung jedes einzelnen Schülers.

Gerade in schwierigen Zeiten ist die persönliche Kommunikation besonders wichtig. Durch entsprechende Motivation kann ein Tief überwunden, als auch Fähigkeiten und Stärken entwickelt werden. Die gilt es zu fördern und auszubauen. Ein qualifiziertes Pädagogenteam ist dafür bestens geschult, was insbesondere in einer persönlichen Krise bzw. auch in der Corona-Krise von Bedeutung ist. Die Lietz-Internate sehen digitales Lernen, E-Learning sowie web-basierte Lernformen mit menschlicher Interaktion als zukunftsweisende und zusätzliche multimediale Unterstützung für den Unterricht.

Der persönliche Austausch und die Themen-Diskussion im Klassenraum ist dadurch aber nicht zu 100% zu ersetzen. In den Hermann-Lietz-Schulen werden moderne digitale Medien mit bewährten Lernmethoden nach Dr. Hermann Lietz verbunden.

Portrait:

Die beiden Lietz-Internate Schloss Bieberstein (LK Fulda) und Hohenwehrda (LK Hersfeld-Rotenburg) in Hessen sowie das Internatsdorf Haubinda (LK Hildburghausen) in Thüringen begleiten Kinder und Jugendliche auf dem Weg zur eigenen Identität und bis zum Abitur. Es werden die Schulformen Grundschule, Hauptschule, Realschule, Gymnasium und Fachoberschule angeboten. Alle Schulabschlüsse der drei Privatschulen sind staatlich anerkannt. Ab der Mittelstufe sind Querversetzungen – also der Wechsel vom Realschulzweig in den Gymnasialzweig – ohne Schulwechsel möglich. Ganzheitliches Denken, verantwortungsbewusstes Handeln, Selbstvertrauen, geistige Flexibilität und Mut, die Zukunft aktiv zu gestalten, stehen im Blickpunkt des umfangreichen Bildungsangebots der drei Hermann-Lietz-Schulen.
www.lietz-schulen.de

Kontakt:

Stiftung Deutsche Landerziehungsheime
Hermann-Lietz-Schule
Christoph Winter
Koordinator für Marketing & Fundraising
Im Grund 2
36145 Hofbieber
Tel.: 06657 79-33
E-Mail: marketing@lietz-schule.de

Print Friendly, PDF & Email