Früh übt sich, wer ein Meister werden will: Nachwuchs-Biker und Trainer des Vereins. Hinten Mitte Martin Heun, Sprecher der Geschäftsführung der RhönEnergie Fulda (grünes T-Shirt). Foto: Marzena Seidel/RhönEnergie Fulda

Mountainbike-Training auf dem Pumptrack

Mountainbike-Training auf dem Pumptrack

Dreimal die Woche wird der Gemeindewald bei Langenbieber für ein paar Stunden zum  Trainingsgelände. Dann sind Dutzende von Kindern mit bunten Helmen auf Mountainbikes am Start. Unter Anleitung erfahrener Trainer lernen sie ihr Rad auf dem unebenen Gelände zu beherrschen. Demnächst kann der MTB Bieberstein-Langenbieber e.V. einen noch anspruchsvolleren Parcours eröffnen: einen „Pumptrack“. Möglich macht dies ein Sponsoring der RhönEnergie Fulda im Rahmen der Aktion „Mein Versorger – mein Verein“.

Der MTB Bieberstein-Langenbieber hat rund 140 Mitglieder im Alter von 3 bis 55 Jahren. „MTB“ steht für Mountainbike, das mit breiten Reifen ausgestattete, gut gefederte Geländerad. So ein robustes Gerät braucht man auch, wenn man die schmale Piste über Stock und Stein ohne zu stürzen bewältigen will. Wie man das macht und das Bike durch geschickte Körperbewegungen („Pumpen“) sicher über alle Unebenheiten lenkt, kann man trainieren – bereits im frühen Kindesalter. Der Radsport im Gelände baut Kondition auf, verbessert das Koordinationsvermögen und erfordert an steileren Stellen durchaus auch etwas Mut.

„Fürs Mountainbiking gilt dasselbe wie fürs Skifahren: Je früher man damit anfängt, desto leichter lernt man es“, erläutert Tobias Scheller, der 1. Vorsitzende des 2011 gegründeten Vereins. „Die jüngsten Mitglieder in unseren Kindergruppen gehen noch in den Kindergarten. Wir üben mit ihnen, wie man das Gleichgewicht hält, wie man schaltet und bremst. In erstaunlich kurzer Zeit sind sie dann sicher auf dem Rad unterwegs. Bei jedem Training haben sie kleine Erfolgserlebnisse. Das stärkt ihr Selbstbewusstsein.“ Deshalb gibt es gerade bei jüngeren Kindern die größten Leistungsfortschritte.

Im Januar 2018 bewarb sich der Verein beim Sponsoring-Programm „Mein Versorger – mein Verein“ der RhönEnergie Fulda und stellte ein Wunsch-Projekt vor, für das dem Verein das Geld fehlte: ein zusätzlicher Pumptrack. 85 Vereine ließen sich und ihre Projekte auf der

Website www.re-fd.de/mein-verein registrieren. Bei einem anschließenden Online-Voting galt es möglichst viele Klicks zu sammeln. Die 25 Vereine mit den meisten Stimmen erhielten dann im Frühjahr 2018 jeweils 4.000 Euro Förderung und eine Gewinnerurkunde. So auch der MTB Bieberstein-Langenbieber.

„Das Geld kam für uns wie gerufen“, sagt Scheller. „Wir wollten schon lange einen Pumptrack zur Erweiterung unseres Trainingsangebots anlegen, konnten uns das aber nicht leisten. Nun werden wir unseren Mitgliedern bald noch bessere Trainingsmöglichkeiten bieten können.“ Die Realisierung des Tracks mit Hindernissen unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen auf einer Fläche von ca. 700 Quadratmetern übernimmt eine erfahrene Spezialfirma.

„Es ist eine Freude anzusehen, mit welcher Begeisterung hier schon ganz kleine Biker bei der Sache sind“, sagt Martin Heun. Der Sprecher der Geschäftsführung der RhönEnergie Fulda hat sich vor Ort selbst ein Bild davon gemacht, wie der Sponsoring-Betrag vom Verein angelegt wird. „So ein Training hätte mir als Kind auch Spaß gemacht, aber damals gab es so etwas noch nicht. Nach meinem Besuch in Langenbieber habe ich keine Zweifel, dass das Geld aus unserem Vereinssponsoring hier gut angelegt ist.“

Die Aktion „Mein Versorger – mein Verein“ geht im Dezember 2018 in die nächste Runde für ein Sponsoring in 2019. Erneut stehen dann wieder insgesamt 100.000 Euro zur Verfügung.

Kontakt

RhönEnergie Fulda GmbH
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Bahnhofstraße 2
36037 Fulda
Telefon: 0661 12-430
E-Mail: mathias-schmidt.extern@re-fd.de
Internet: www.re-fd.de

Print Friendly, PDF & Email