Von links nach rechts: Geschäftsführer der apraxon GmbH Oliver Pokrzewinski, Bürgermeister Markus Röder, 1. Vorsitzender des Tourismus- und Gewerbevereins Hofbieber Eugen Domhöfer, Vorstand der Raiffeisenbank Biebergrund-Petersberg Hubertus Semmler, Leiter Unternehmensservice der Raiffeisenbank Biebergrund-Petersberg Heiko Haas.

Neuer Defibrillator macht Hofbieber noch sicherer

Zentral zugänglich in der Raiffeisenbank im Lichtweg

Die Gemeinde Hofbieber freut sich über einen neuen öffentlichen und 24 Stunden am Tag zugänglichen Defibrillator in der Selbstbedienungszone im Eingangsbereich der Filiale der Raiffeisenbank im Lichtweg. 
Vor einiger Zeit trug Bürgermeister Markus Röder dem Vorstand des Tourismus- und Gewerbevereins die Idee vor, in der Ortsmitte des Ortsteils Hofbieber einen Defibrillator zu installieren. Gerade hier sind sehr viele Kinder, Schüler, Jugendliche und Erwachsene im Kindergarten, in der Schule, im Gemeindezentrum mit Rathaus und Veranstaltungssaal sowie in den Banken und Geschäften unterwegs. Die Idee wurde sehr schnell vom Vorstand des Vereins aufgegriffen und umgesetzt.

Von links nach rechts: Geschäftsführer der apraxon GmbH Oliver Pokrzewinski, Bürgermeister
Markus Röder, 1. Vorsitzender des Tourismus- und Gewerbevereins Hofbieber Eugen Domhöfer,
Vorstand der Raiffeisenbank Biebergrund-Petersberg Hubertus Semmler,
Leiter Unternehmensservice der Raiffeisenbank Biebergrund-Petersberg Heiko Haas.

Sponsoren des Geräts sind, neben der Gemeinde Hofbieber, der Tourismus- und Gewerbeverein Hofbieber e.V., die Raiffeisenbank Biebergrund-Petersberg eG und die auf moderne Wundversorgung spezialisierte apraxon GmbH aus Hofbieber.

Bei der offiziellen Übergabe dankte Bürgermeister Markus Röder den Sponsoren und freute sich, dass die Gemeinde Hofbieber so noch sicherer geworden ist. „Besonders positiv ist, dass der Defibrillator 365 Tage im Jahr der Öffentlichkeit zur Verfügung steht“, so Röder. „ Mit unserer Rettungswache und dieser Anschaffung sind wir, was den Schutz der Gesundheit bei akuten Notfällen angeht, nun zeitgemäß aufgestellt.“ Eugen Domhöfer, 1. Vorsitzender des Tourismus- und Gewerbevereins, bestätigte die Wahl des Standorts. „Hier ist das Gerät trocken und geschützt und zusätzlich videoüberwacht und somit gegen Vandalismus geschützt“, so Domhöfer.

Der Defibrillator leitet den Benutzer nach dem Einschalten durch Sprachausgabe Schritt für Schritt an. Er ist somit hundert Prozent selbsterklärend und leicht zu bedienen sowie auf dem neusten technischen Stand. Nach dem Anbringen zweier Klebeelektroden am Patienten wertet das Gerät von alleine aus, ob ein Elektroschock nötig ist und instruiert den Benutzer dementsprechend.

Neben dem Erwachsenen- kann bei diesem Gerät auch auf einen Kindermodus umgeschaltet werden. Verschiedene Vertreter der Gemeinde sowie von Einrichtungen wie dem Familienzentrum oder dem Kindergarten Hofbieber wurden schon in die Nutzung des Geräts eingewiesen. Ein weiterer Defibrillator befindet sich im Freibad Bieberstein.

Kontakt

Klaus-Dieter Eckstein
Geschäftsführer
Tourismus- und Gewerbeverein
Schulweg 5
36145 Hofbieber

Telefon: 06657 987-411
klaus.eckstein@hofbieber.de
www.hofbieber-tourismus.de/tourismus-und-gewerbeverein/der-verein