Ausstellung FORMSUCHT in Weyhers

Martin Herget präsentiert erstmals seine Holzkunst

FORMSUCHT hieß es am Abend des 1. April im Foyer des Bürgerhauses der Gemeinde Weyhers. Mit einer Vernissage für geladenen Gäste eröffnete Martin Herget seine allererste FORMSUCHT-Holzskulpturen-Ausstellung, die am darauffolgenden Sonntag dann der Öffentlichkeit präsentiert wurden.
Der aus Weyhers stammende „Holzkünstler“ ist schon lange mit seinem Werkstoff HOLZ verbunden, als ausgebildeter Schreiner und Mitarbeiter eines hiesigen Holzbauunternehmens lernte er von der Pike an die Vielfältigkeit des Materials kennen – nicht nur als Baustoff! Sein künstlerisches Schaffen begann in seiner Hobbywerkstatt: Martin Herget kreierte zunächst formschöne Werkstücke aus edlen Hölzern: Schalen, Herzen, Sterne, Tänzer, Büsten.

Alle Foto: Marzena Seidel

Martin Herget fasst seine künstlerische Arbeit in dem Satz zusammen: „Holz ist nicht nur ein ganz natürlicher Werkstoff: Seine vielen Facetten sind faszinierend und so inspiriert mich jedes Stück Holz zu seiner ganz eigenen, einzigartigen Form.“ Ebenso fließen die Erlebnisse vieler langer Wanderungen in der Natur in das Entstehen seiner Skulpturen ein. Möglichst wenige Eingriffe in die ursprüngliche Struktur und die Betonung der materialeigenen Form und Maserung führen zur der endgültigen Ausprägung der Objekte. So kam es, dass er sich mittlerweile verschiedenen Themen widmete. Unter dem Arbeitstitel „ZODIAK“ schuf er eine faszinierende Interpretation der Sternzeichen, mit sehr viel Liebe zum Detail und hohem handwerklichen Geschick.

Mit seinem aktuellen Projekt „ZUR-ZEIT“ versucht Martin Herget, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in den Formen des Holzes darzustellen, hier kombiniert er sogar erstmalig die Werkstoffe Holz und Metall.Musikalische umrahmt wurde die Vernissage von einem Violine-Flöte-Duett, vorgeführt von seiner Tochter sowie seiner Nichte.

Viele Kunstinteressierter, Ortsansässige und Freunde bewunderten die etwa 30 Skulpturen aus ganz verschiedenen Holzarten, von Akazie und Esche, über Kirsche bis zu Buche. Die meisten Kunstwerke können erworben werden. Kontakt zum Künstler per E-Mail an mh@climbflex.de.