ie Ausbilder Sebastian Krenzer (Mitte) und Frank Decher (Rechts) erläutern dem Auszubildenden Simon Grohmann (links) die Bedienung einer der beiden neuen Fräsmaschinen.

Zwei Neue Fräsmaschinen im JUMO-Ausbildungszentrum

Moderne Technik für 70.000 Euro

Für das hauseigene JUMO-Ausbildungszentrum sind jetzt zwei neue Fräsen der Marke Avia mit einer hochmodernen Heidenhain-Steuerung angeschafft worden. Die Maschinen repräsentieren die neuste Generation und ermöglichen den Auszubildenden die Arbeit mit aktuellster Technik.

Über 100 gewerbliche und kaufmännische Auszubildende sind derzeit bei der JUMO GmbH & Co. KG beschäftigt. 34 durchlaufen eine metalltechnische Ausbildung in einem von vier möglichen Berufen. Die Grundausbildung und die Prüfungsvorbereitung finden dabei im hauseigenen Ausbildungszentrum statt.

ie Ausbilder Sebastian Krenzer (Mitte) und Frank Decher (Rechts) erläutern dem Auszubildenden Simon Grohmann (links) die Bedienung einer der beiden neuen Fräsmaschinen.
ie Ausbilder Sebastian Krenzer (Mitte) und Frank Decher (Rechts) erläutern dem Auszubildenden Simon Grohmann (links) die Bedienung einer der beiden neuen Fräsmaschinen.

Um den hohen Ausbildungsstandard sicherzustellen, wurden jetzt zwei neue Fräsmaschinen mit einem Gesamtwert von 70.000 Euro angeschafft. Das besondere daran ist, dass diese sowohl über eine CNC-Steuerung als auch manuell betrieben werden können. Die Auszubildenden können also zum einen das klassische Handwerk, zum anderen aber auch computerunterstütztes Arbeiten erlernen. Durch ihre einfache Bedienbarkeit sind die Fräsen besonders gut als Ausbildungsmaschinen geeignet.

Da das JUMO-Ausbildungszentrum darüber hinaus ein IHK-Standort für die praktischen Prüfungen in metalltechnischen Berufen in der Region ist, profitieren auch Auszubildende anderer Unternehmen von dieser Investition.

Firmenportrait:

Die JUMO-Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Fulda beschäftigt weltweit über 2.200 Mitarbeiter und ist einer der führenden Hersteller auf dem Gebiet der industriellen Sensor- und Automatisierungstechnik. JUMO-Produkte kommen rund um den Globus beispielsweise in den Branchen „Heizung und Klima“, „Lebensmittel und Getränke“, „Erneuerbare Energien“ oder „Wasser und Abwasser“ zum Einsatz. Zur Unternehmensgruppe zählen fünf Niederlassungen in Deutschland, 24 Tochtergesellschaften im Ausland sowie mehr als 40 Vertretungen weltweit. Der Umsatz lag im Jahr 2015 bei 218 Millionen Euro.

Kontakt:

JUMO GmbH & Co. KG
Michael Brosig, Pressesprecher
36039 Fulda

Telefon: 0661 6003 238
michael.brosig@jumo.net
www.jumo.net