Hildegard Hast (links) und Ortrud Tornow

Staffelstabübergabe im Club Soroptimist international Fulda

Hildegart Hast übergibt den Staffelstab an Ortrud Tornow-Griebel

Turnusgemäß nach 2 Jahren endete die Präsidentschaft von Hildegard Hast. Bevor die Präsidentin den Staffelstab im festliche geschmückten gelben Saal des Clubstammhaus Maritim Fulda an Ihre Nachfolgerin Ortrud Tornow-Griebel übergab, hielt sie ein Resümee über ihre Amtszeit und dankte dabei allen Clubmitgliedern für die Unterstützung in den vergangenen zwei Jahren.

Hildegard Hast startete Ihre Amtszeit mit dem 10.jährigen Jubiläum des Clubs. Es folgten Jahresauftaktveranstaltungen mit der Vizepräsidentin des Deutschen Roten Kreuzes Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg und mit Professor Dr. Claus Eurich.

Der neue Vorstand nach der Staffelübergabe: Ortrud Tornow- Griebel: 1. Vorsitzende, Yvonne Hornfeck 1. Vizepräsidentin, Ortrud Wörner-Heil: 2. Vizepräsidentin, Schriftführerin ist Kerstin Stöckel, Schatzmeisterin Eva-Maria Helfrich und Programmdirektorin ist Margarete Geiger.

Höhepunkt in ihrer Zeit als Präsidentin, so Hildegard Hast, waren die Veranstaltungsreihe „Schönheit-Vielfalt-Einzigartigkeit“ in Zusammenarbeit mit dem Frauenbüro Fulda, Förderverein Frauenzentrum e.V Fulda, SI-Club Vogelsberg-Lauterbach und SI-Club Fulda.

Durch die zahlreichen Aktivitäten des Clubs in den vergangen zwei Jahren, konnten die Soroptimistinnen den Verein Fistula, Medica Mondiale, Brunnenprojekt des DRK in Afrika, Pianale Junior, den Sternenpark Rhön sowie ein ökologisches Projekt des Domgymnasiums aktiv mit einer Spende unterstützen.

Die 2. Vizepräsidentin Gudrun Jonas dankte stellvertretend für den bisherigen Vorstand und dem Club Hildegard Hast für Ihr Engagement und übergab das Clubpräsent. Nach der offiziellen Staffelstabübergabe an den neuen Vorstand übernahm Ortrud Tornow – Griebel die Präsidentschaft für die nächsten zwei Jahre.

Als musikalische Überraschung des neuen Vorstandes spielte die Band Contraband, die den Band-Contest beim Fuldaer Challenge-Lauf im vergangenen Jahr gewonnen hatte.

Soroptimisten stehen für eine lebendige, dynamische Organisation von modernen berufstätigen Frauen. „Wir bekennen uns zu einer Welt, in der Frauen und Mädchen gemeinsam ihre individuellen und kollektiven Möglichkeiten ausschöpfen, ihre Wünsche realisieren und gleichberechtigt mitwirken, bei der Schaffung starker friedlicher Gesellschaften weltweit“, so zitiert Ortrud Tornow aus dem Statuten in ihrer Einstiegsrede.

Ortrud Tornow resümierte, dass sie nun in siebter 7. Präsidentschaft in Folge einen etablierten Club übernehme. Aus den Leitgedanken der Soroptimisten „Bewusst machen – bekennen – bewegen“ hat Ortrud Tornow-Griebel das Thema Bewegung aufgegriffen.

Bewegung zum einen im Sinne eines aufeinander zugehen, sowohl lokal zu unterschiedlichen Serviceorganisation und Vereinigungen, als auch regional, national, europa- und weltweit und zum anderen in Form von Bildung und Befähigung. Sowohl clubintern als auch im ureigentlichen Sinne der Föderation: Das Leben für Frauen und Mädchen zum Positiven verändern – und das Weltweit.
Sie betonte das Soroptimisten International ein weltweites Netz von 81.000 Mitgliedern, in 3.150 Clubs in 132 Ländern ist und damit zahlreiche Möglichkeiten biete mitzugestalten.

In Deutschland übrigens gibt es 211 Clubs mit 6200 Mitglieder. „Weltweit und ganz nah“, so Ortrud Tornow-Griebel, „werden lokale Probleme zu globalen Problemen, die es gilt anzupacken“.
¬Zum Beispiel das Thema Menschenhandel. Zu 80% sind es Frauen und Kinder, die oft zu Prostitution, Zwangsheirat oder Sklaverei gezwungen werden.

Die Flüchtlingskrise zeigt auf, dass Frauen nicht überall Zugang zu Bildung haben. Der Kulturbackground und die jeweiligen Werte lassen Bildung für Frauen oft nicht zu. Deutsch-Kurse stehen zur Verfügung, doch werden diese auch von Frauen genutzt?

Ein weiteres Thema ist die Gleichbehandlung in der Arbeitswelt. Hier geht es nicht einmal unbedingt um ein Erreichen von Führungspositionen und Aufsichtsratssitzverteilungen, sondern die Differenz im Gehaltsgefüge ist immer noch ein Thema in zahlreichen Unternehmen.
Die lebenslange Arbeitsplatzfitness – an dem Thema Digitalisierung kommt keiner mehr vorbei.
Des Weiteren nimmt die Altersarmut bei Frauen weiter zu. Wie steht es mit der Lebensqualität im Alter?

All das sind Themen und Fragestellungen, die Ortrud Tornow und der neue Vorstand bereits in Vorbereitung zur Planung für die nächsten zwei Jahre berücksichtigt haben.
Neu im Vorstand sind neben Präsidentin Ortrud Tornow- Griebel:  Yvonne Hornfeck als 1. Vizepräsidentin, Ortrud Wörner-Heil als 2. Vizepräsidentin, Schriftführerin ist Kerstin Stöckel, Schatzmeisterin Eva-Maria Helfrich und Programmdirektorin ist Margarete Geiger.

Bei allen operativen Aktivitäten möchte Ortrud Tornow-Griebel zusammen mit dem Vorstand, das interne miteinander nicht vernachlässigen. Auch hier sind zahlreiche Veranstaltungen geplant.
Auf jeden Fall wird Ortrud Tornow – Griebel die mittlerweile zur Tradition gewordene Jahresauftaktveranstaltungsreihe fortsetzen. Termin, Thema und Inhalt werden rechtzeitig bekannt geben.

Informationen sind zum Club sind auf der Website clubfulda.soroptimist.de veröffentlicht.