Bernhard Juchheim berichtete beim traditionellen JUMO-Rentnertreffen über die aktuelle Unternehmensentwicklung.

Rund 200 ehemalige Kolleginnen und Kollegen beim JUMO-Rentnertreffen

Entspannte Atmosphäre und gute Gespräche

Das alle zwei Jahre stattfindende „Rentnertreffen“ der JUMO GmbH & Co. KG ist ein fester Bestandteil im Veranstaltungskalender des Unternehmens. Vor einigen Tagen trafen sich knapp 200 ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um bei leckeren Speisen und Getränken gemeinsame Erinnerungen auszutauschen und um Neuigkeiten aus dem Unternehmen zu erfahren.

Nach der persönlichen Begrüßung durch die JUMO-Geschäftsführung und die Bereichsleiter, warf der geschäftsführender Gesellschafter Bernhard Juchheim einen Blick auf die Unternehmensentwicklung: „JUMO steuert weiter auf einem starken Wachstumskurs. In den letzten zehn Jahren sind unser Umsatz und die Beschäftigtenzahl jeweils um fast 40 Prozent gestiegen.“ Diese Erfolgsgeschichte sei auch ein großer Verdienst der aktuellen und ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Gleichzeitig stehe das Unternehmen im Zuge der Digitalisierung vor großen Herausforderungen. „Wir müssen all unsere Produkte und Prozesse auf den Prüfstand stellen und fit für die Zukunft machen. Das kann nur mit großen Veränderungsprojekten funktionieren, an denen wir zurzeit arbeiten“, erläuterte Juchheim.

Am Rentnertreffen nehmen Kolleginnen und Kollegen aus allen Unternehmensbereichen teil. Die ältesten Teilnehmer sind mittlerweile weit über 80 Jahre und besuchen nach wie vor regelmäßig die Veranstaltung. Die lockere Atomsphäre erinnert dabei fast an ein Klassentreffen, bei dem in Erinnerungen geschwelgt und weit zurückliegende Anekdoten aus der Unternehmensgeschichte ausgetauscht werden.

Firmenportrait:

Die JUMO-Unternehmensgruppe beschäftigt weltweit rund 2.300 Mitarbeiter und ist einer der führenden Hersteller auf dem Gebiet der industriellen Sensor- und Automatisierungstechnik. JUMO-Produkte kommen rund um den Globus beispielsweise in den Branchen „Heizung und Klima“, „Lebensmittel und Getränke“, „Erneuerbare Energien“, „Wasser und Abwasser“ oder „Industrieofenbau“ zum Einsatz. Zur Unternehmensgruppe zählen fünf Niederlassungen in Deutschland, 25 Tochtergesellschaften im In- und Ausland sowie mehr als 40 Vertretungen weltweit. Der Umsatz lag im Jahr 2017 bei 234 Millionen Euro.

Kontakt:

JUMO GmbH & Co. KG
Michael Brosig, Pressesprecher
36039 Fulda

Telefon: 0661 6003 238
michael.brosig@jumo.net
www.jumo.net

Print Friendly, PDF & Email