So. Mai 9th, 2021
navidays-fulda „Praktikumsjahr“

Das Ausbildungsjahr 2021 und das kommende Wintersemester 2021 rücken näher

Viele Schülerinnen und Schüler fragen sich gerade, wie es nach ihrem Schulabschluss weitergeht.
Durch die Corona-Maßnahmen und die damit oftmals verbundenen Schulschließungen sind nahezu
alle Schulpraktika ausgefallen. Die azubi region fulda-Kampagne und das Fuldaer Startup
„Praktikumsjahr“ möchten gemeinsam dieses Problem angehen und haben die #navidays ins Leben
gerufen – Tagespraktika während der Osterferien.

Das Ausbildungsjahr 2021 und das kommende Wintersemester 2021 rücken immer näher. Die
Schüler:innen, die jetzt ihren Schulabschluss gemacht haben, wissen vermutlich schon, was sie später mal machen möchten. Doch was ist mit den Jugendlichen, die in einem Jahr von der Schule abgehen und sich so langsam überlegen müssen, in welche Richtung sie gehen möchten? Das Coronavirus und die damit verbundenen Schutzmaßnahmen haben die wichtigen Schulpraktika und
Berufsorientierungsmöglichkeiten verhindert, die oftmals als Wegweiser für das spätere Berufsleben
dienen.

Orientierungshilfe
Gemeinsam mit den Fuldaer Startup „Praktikumsjahr“ geht die azubi region fulda-Kampagne dieses
Thema an. Mit den Fuldaer #navidays haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich anhand ihrer Interessen für vielfältige Tagespraktika in den Osterferien anzumelden. „Die jungen Menschen können sich bei unserer Initiative selbst ausprobieren. Beispielsweise können sie an einem Tag in einen pflegerischen Betrieb reinschnuppern und am nächsten Tag ein Metallbauunternehmen besichtigen“, sagt Julian Bolz, Azubi-Navigator der Region Fulda. Ein weiterer Vorteil der #navidays sei die Flexibilität.

“Die Jugendlichen können sich individuell anhand ihrer Freizeitplanung die Termine zurechtlegen.
Somit kommt es zu keiner Kollision mit dem bevorstehenden Osterurlaub oder anderen Aktivitäten”, erklärt Malte Bürger, Mitgründer von Praktikumsjahr. Neben der beruflichen Orientierung steht auch die Kontaktaufnahme zu den Betrieben der Region im Vordergrund. Gerade der persönliche Kontakt zu einem Unternehmen und ein erster eigener Eindruck helfen später bei der Bewerbung.

Alle sind gefragt
„Damit wir vielen Schülerinnen und Schüler unser Angebot zugänglich machen können, benötigen wir weitere Praktikumsbetriebe“, sagt Julian Bolz. Nicht nur jeder Jugendliche im Landkreis hat die
Möglichkeit kostenfrei mitzumachen, sondern auch jeder Betrieb. „Wir wissen natürlich um die
aktuelle Pandemielage und haben daher die maximale Teilnehmerzahl pro Tag und Unternehmen
begrenzt. Jedoch kann jeder Betrieb seinen Tagesablauf, die Teilnehmerzahl und die Termine frei
gestalten. Sollte eine Präsenzveranstaltung nicht möglich sein, können die teilnehmenden Betriebe
auch einen Videokonferenzlink bereitstellen, damit die jungen Talente darüber teilnehmen können“,
führt Bolz fort. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.

Auch die beiden Fuldaer Netzwerke Zeitsprung und Engineering-High-Tech-Cluster unterstützen in
diesem Jahr das innovative Schnupperformat. „Gerade im technischen Bereich und der IT sehen wir einen großen Fachkräftebedarf der heimischen Wirtschaft. Daher sind die #navidays auch und gerade für Unternehmen eine exzellente Gelegenheit, frühzeitig in Kontakt mit den Fachkräften von morgen zu kommen“, sind sich die Verantwortlichen beider Vereine einig.

Die #navidays wurden bereits in den vergangenen Sommer- und Herbstferien angeboten. Damals
konnten rund 200 junge Talente in Tagespraktika vermittelt werden. Die azubi region fulda-Kampagne wurde von der Stadt Fulda, Landkreis Fulda, Industrie- und Handelskammer Fulda sowie der Kreishandwerkerschaft Fulda ins Leben gerufen. Mittels Social-Media und gezielten
Werbemaßnahmen sollen junge Menschen auf die Region und ihre Ausbildungsmöglichkeiten
aufmerksam gemacht werden. Auch das Praktikumsjahr kümmert sich um das Thema
Nachwuchsgewinnung. Das Fuldaer Startup vermittelt Praktikanten in ganz Hessen.

Nähere Informationen sowie die Anmeldung finden Sie unter: www.navidays.de

Kontakt:

Region Fulda GmbH
Esperantostraße 3, 36037 Fulda
Projektmanager. Julian Bolz
Tel. 0661-102 4810
E-Mail: info@region-fulda.de
www.region-fulda.de

Von Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.