MIT-Hessen

Der neue ifo-Geschäftsklimaindex ist weiter gesunken. In der deutschen Wirtschaft hat sich die Stimmung angesichts der Energiekrise und der sich abzeichnenden Rezession im Oktober weiter verschlechtert. Mit 84,3 Punkten fiel der Index auf den niedrigsten Stand seit Mai 2020. Im August 2022 lag dieser noch bei 88,6 Punkten.


Laut Ifo-Institut steht die deutsche Wirtschaft vor schwierigen Monaten. Der Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) Hessen Marco Reuter dazu: „Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft ist weiterhin sehr, sehr schlecht. Die Betriebe brauchen Planbarkeit und vor allem Energie zu vernünftigen Konditionen. Die Ampel-Regierung ist hier in der Pflicht, endlich für Abhilfe zu sorgen. So geht es nicht mehr weiter“.

Reuter sieht in der aktuellen Situation einen globalen Nachteil für die deutsche Wirtschaft im Vergleich zu anderen Industrienationen, welche ihre Unternehmen deutlich besser abgesichert hätten. Die Betriebe bräuchten eine Preisbremse für alle Energieformen und das möglichst schnell. Eine Einmalzahlung sei nicht genug. Zusätzlich wirbt er für Härtefalllösungen. „Ansonsten kommt ein Teil unserer Betriebe nicht über den Winter“, erklärt Reuter die Dramatik der Lage.

Über den MIT:

Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) Hessen ist mit fast 2.000 Mitgliedern der größte parteipolitische Wirtschaftsverband in Hessen. Die MIT setzt sich für die Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft und für mehr wirtschaftliche Vernunft in der Politik ein.

Kontakt:

MIT HESSEN
Landesvorsitzender: Marco Reuter
Landesgeschäftsführer: Lukas Henke
Michael-Henkel-Str. 4-6
36043 Fulda
Tel.: 0661/93407-22
Fax: 0661/93407-20,
E-Mail: geschaeftsfuehrer@mit-hessen.de
Homepage: www.mit-hessen.de

 

Von Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert