Dominik Höhl vom Amt für Stadtmarketing referiert zusammen mit Monika Kowoll-Ferger von der Pressestelle der Stadt zunächst detailliert über die vielen geplanten Aktionen im Jubiläumsjahr 2019

Marketing-Netzwerk informierte sich über das Fuldaer „Triple“

Stadtjubiläum 2019, Bewerbung Hessentag 2021 und Landesgartenschau 2023

Ein Vortrag zu den geplanten Großevents der Stadt Fulda in den kommenden sechs Jahren stand im Mittelpunkt des Treffens vom Marketing Netzwerk Region Fulda e.V. am 29.11.2017 in den Räumen des Bildungsunternehmens Dr. Jordan.

Nach der Begrüßung durch Tino Mickstein (Marketing-Netzwerk Region Fulda e.V.) und Michael Kiel (Region Fulda GmbH) stellte Prof. Dr. Lothar Jordan sein Bildungsunternehmen vor. Er wies hierbei auf die Besonderheit hin, dass sich mehrere private Schulformen, von der zweisprachigen Grundschule über die Realschule bis zum beruflichen Gymnasium – Fachrichtung Wirtschaft, in einem Haus befinden. Ebenfalls werden beispielsweise wirtschaftswissenschaftliche Bachelor-Studiengänge in der Organisationsform der Berufsakademie angeboten, das Bildungsunternehmen ist als staatliche Hochschule anerkannt.

Dominik Höhl vom Amt für Stadtmarketing referiert zusammen mit Monika Kowoll-Ferger von der Pressestelle der Stadt zunächst detailliert über die vielen geplanten Aktionen im Jubiläumsjahr 2019
Dominik Höhl vom Amt für Stadtmarketing referiert zusammen mit Monika Kowoll-Ferger von der Pressestelle der Stadt zunächst detailliert über die vielen geplanten Aktionen im Jubiläumsjahr 2019

Dominik Höhl vom Amt für Stadtmarketing und Monika Kowoll-Ferger von der Pressestelle der Stadt Fulda informierten umfassend über drei große städtische Ereignisse – das sogenannte „Triple“: das Jubiläumsjahr 2019 mit gleich vier Anlässen zum Feiern (Gründung des Klosters Fulda vor 1275 Jahren, Weihe der Ratger-Basilika vor 1200 Jahren, Bestattung König Konrads I. vor 1100 Jahren sowie Verleihung des Markt-, Münz- und Zollrechts vor 1000 Jahren), der Hessentag im Jahre 2021 und die Landesgartenschau 2023. Zur Ausführung des Hessentages wurde bisher die Bewerbung der Stadt Fulda abgegeben, die bislang einzige um diesen Termin.

Planungen für das Stadtjubiläum stehen
Der Reigen der Jubiläumsfestivitäten beginnt am 12. März 2019, dem Datum der Klostergründung, mit einer musikalischen Vesper im Dom und einer Ausstellungseröffnung im Vonderau Museum zum Thema Markt-, Münz- und Zollrecht. Im Rahmen der Reihe „Literatur im Stadtschloss“ soll im Mai 2019 erstmals der Fuldaer Literaturpreis verliehen werden.

Natürlich wird auch der Musical Sommer vom 13. Juni bis 25. August wieder viele Besucher anziehen. Vom 27. Juni bis 1. Juli wird das Stadt- und Bürgerfest unter Einbeziehung des historischen Themas Markt-, Münz- und Zollrecht als besonderes Highlight einen wesentlichen Akzent setzen. Themenmärkte an verschiedenen Orten der Stadt werden auch die Vereine, den Handel, die Gastronomie, Unternehmen und Bürger in das Festgeschehen mit einbinden. So ist beispielsweise ein Regional- und Industrie-Markt im Bereich Bahnhofstraße / Lindenstraße vorgesehen.

Natürlich sind auch das Mittelalter und der Barock weitere Hauptthemen. Einen umfassenden Überblick kann man sich dann vom Riesenrad aus verschaffen, dass auf der Pauluspromenade aufgestellt werden soll. Die verschiedenen Themenbereiche, die in der Innenstadt verteilt während des Stadt- und Bürgerfestes präsentiert werden, sollen einen herkömmlichen Festumzug ersetzen.

Ein wesentlicher Anlaufpunkt soll auch die Jubiläumsbühne im Schlosshof sein, auf der die Besucher Musikstars erleben können. Ebenso möchte man den Hessischen Familientag im Juli mit in das Programm aufnehmen. Das Fuldaer Genussfestival vom 08. bis 11. August setzt die Reihe an Festveranstaltungen unter Einbeziehung der Fuldaer Partnerstädte fort, bevor dann vom 22. bis 25. August zum Abschluss des Musical Sommers auf dem Domplatz das Musical „Bonifatius“ wieder aufgeführt wird.

Unmittelbar im Anschluss stehen dann vom 30. August bis 01. September die Domplatzkonzerte an. Die Marke „Domplatzkonzerte Fulda“ soll unter einem neuen Bühnengestaltungskonzept ausgebaut werden. Im Rahmen der Fuldaer Kulturnacht am 27. September laden dann unter anderem die Fuldaer Kirchen und Museen zu einem ausgiebigen Besuch zu ungewohnter Zeit ein und heimische Künstler öffnen ihre Werkstätten und Ateliers. Es folgen ein Kindertheater-Projekt des „Theaters mittendrin“ sowie die Erarbeitung eines professionellen Theaterstücks unter Beteiligung der Bürger mit dem Titel „Wer sind wir denn?“ Ein Abschlusskonzert aus dem Genre Rock/Pop in der Esperantohalle im November beschließt den äußerst opulenten und bunten Strauß der Jubiläumsfeierlichkeiten.

Das Stadtjubiläum bietet viel Freiraum für Kreativität. Im Rahmen der Unternehmens- und Partnerbeteiligung können noch bis zum 31. Dezember 2017 konkrete Ideen und Anregungen an die Stadtverwaltung eingesendet werden, wie Dominik Höhl und Monika Kowoll-Ferger bemerkten.

Hessentag und Landesgartenschau
Zur Ausrichtung des Hessentages im Jahre 2021 hat die Stadt Fulda ihre Bewerbung bei der hessischen Landesregierung in Wiesbaden überreicht. Für den Fall des positiven Entscheids ist die Stadt bereits mit einem Planungskonzept vorbereitet. Die Organisation ist hier überschaubarer, die Planungen werden passend im Maßstab auf die Stadt projeziert, wie Monika Kowoll-Ferger erläuterte. So sind neben der großen Landesausstellung unter anderem auch Themenstraßen in der Altstadt vorgesehen.

Die Landesgartenschau im Jahre 2023 wird nach dem Motto „Alte Stärken – Neue Welten“ präsentiert. So wird der Aueweiher wieder ein wesentlicher Veranstaltungsort sein. Einen wesentlichen neuen Aspekt stellt die garten- und landschaftsarchitektonische Anbindung der Stadtteile Neuenberg und Fulda-Galerie an die Stadt dar. Ein Ideenwettbewerb im kommenden Jahr soll weitere Perspektiven liefern.

Beide Referenten betonten, dass der Stadt Fulda durch das „Triple“ einen weiteren großen Schub nach vorne erfahren wird. Der Abend schloss mit einem Besuch des Fuldaer Weihnachtsmarktes in vorweihnachtlicher Stimmung. Der 2015 gegründete Verein Marketing-Netzwerk Region Fulda e.V. zählt mittlerweile 120 Köpfe. Es fungiert als Berufsverband für die Marketing-, Presse- und PR-Verantwortlichen in der Region Fulda. Weitere Informationen: www.marketing-netzwerk-fulda.de

Über das Standortmarketing

Die Region Fulda GmbH mit Sitz im Haus der Industrie- und Handelskammer Fulda beschäftigt sich mit Wirtschaftsförderung und Standortmarketing, insbesondere mit der Umsetzung der Markenkampagne Region Fulda. Sie wird getragen und finanziert von Stadt Fulda, Landkreis Fulda und Industrie- und Handelskammer Fulda, sowie dem Handwerk vertreten durch die Handwerkskammer Kassel und die Kreishandwerkerschaft Fulda.

Kontakt:

Region Fulda GmbH
Heinrichstraße 8
36037 Fulda
Tel. 0661-284-36
Fax. 0661-284-88
www.region-fulda.de
Geschäftsführer: Stefan Schunck