Marketing-Netzwerk: Digital City – Chancen für den Handel

„Digitale Litfasssäule statt Flyeritis“

Premiere beim noch jungen Verein Marketing-Netzwerk Region Fulda e.V.: Die Mitglieder trafen sich gemeinsam mit Vertretern der City-Marketing Vereine aus Fulda und Hünfeld sowie des IHK-Einzelhandelsausschusses im ITZ-Fulda. Steffen Ball, Inhaber der Agentur Ballcom aus Heussenstamm, hielt vor gut 50 Händlern und Marketingexperten ein flammendes Plädoyer für den Einsatz der digitalen Medien als Motor des Handels. In seinem Vortrag unter der Überschrift „Herzenswärme in Digital City – Die neuen Anforderungen an Handel und Stadtmarketing“ ging er insbesondere auch auf Erfahrungen im Rahmen des Stadtumbaus in Hanau ein.

Das Internet, so Ball, sei eine Kaufentscheidungshilfe und könne den stationären Handel unterstützen. Entscheidend sei jedoch, dass die Kunden auch digital dort abgeholt würden, wo sie unterwegs seien. „Ich habe immer mehr Menschen in der Stadt, und die haben alle eine digitale Litfassäule, also das Mobil-Phone, in der Tasche“. Die Homepage für den Händler sei ebenso Pflicht wie der Facebookauftritt. Städte könnten aber auch aktiv vorangehen und eine eigene Handels-App installieren, an der sich der Handel beteiligen könne. Ein wichtiger Verkaufskatalysator sei die Vernetzung von Facebookauftritten mit mehreren Tausend Fans mit den Angeboten des stationären Handels.

Steffen Ball, Inhaber der Agentur Ballcom aus HeussenstammHeiß diskutiert wurden von den Teilnehmern, die von Steffen Ball vorgestellten technologischen Lösungen. „Kostenloses flächendeckendes WLAN in den Innenstädten ist Pflicht“. Die Datenschutz- und Haftungsrechtlichen Hürden seien nach einem richtungsweisenden Gerichtsurteil vor wenigen Wochen deutlich gesenkt worden. Noch in den Kinderschuhen stecke die schon seit langem bekannte Technologie des Bluetooth Marketing. Dabei erhalte der Kunde nach dem Installieren einer speziellen App Informationen per Bluetooth auf sein Handy, zum Beispiel über aktuelle Angebote, wenn er an einem bestimmten Ladenlokal vorbeilaufe. Bluetooth Marketing werde bereits auf einigen Flughäfen flächendeckend eingesetzt.

Steffen Ball hatte aber auch versöhnliche Töne für den Handel. Immer mehr Menschen zögen in die Städte, und diese Menschen lebten gerne dort. Das wachsende Potenzial für den Handel könne dann gesichert werden, wenn die drei „S“ – Sicherheit, Sauberkeit und Service – gegeben seien und gewürzt würden mit Aktionen und Events.

Der Verein Marketing-Netzwerk Region Fulda e.V.:

Der Verein wurde im Juli 2015 gegründet und zählt mittlerweile mehr als 50 Mitglieder jeweils etwa ein Drittel aus Agenturen sowie Marketing- und Presseverantwortliche von Unternehmen und Institutionen. Das Marketing-Netzwerk Region Fulda e.V. fungiert als Berufsverband für Presse- und Marketingfachleute und hat zum Ziel den regelmäßigen Erfahrungsaustausch und die gemeinsame Weiterbildung.

Kontakt:

Marketing-Netzwerk Region Fulda e.V.
Vorsitzender Tino Mickstein (Zufall GmbH),
stv. Vorsitzender Michael Brosig (Jumo GmbH),
Geschäftsführer Christoph Burkard (Regionales Standortmarketing)
Heinrichstraße 8
36037 Fulda

vorstand@marketing-netzwerk-region-fulda.de,
www.marketing-netzwerk-fulda.de.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.