Handwerk Elektrotechnik

Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2020

Sieben spielen in der Bundesliga

Am Anfang stand ihr Sieg als Innungsbeste des Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks 2020, nachdem sie sich auch auf Kammer- und Landesebene durchgesetzt hatten, der Erfolg auf Bundesebene. Sieben junge Handwerkerinnen und Handwerk aus dem Bezirk der Handwerkskammer Kassel gehören zu den Besten ihrer Zunft in Deutschland. Dabei fand der 69. Leistungswettbewerb in diesem Jahr unter besonderen Bedingungen statt. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben in einer von der Pandemie geprägten Zeit ihre berufliche Exzellenz und ihre Leidenschaft für ihr Handwerk unter Beweis gestellt.

„Wir gratulieren den jungen Handwerkerinnen und Handwerkern zu ihren wirklich herausragenden Leistungen. Es freut uns immer zu sehen, wenn junge Menschen mit so viel Motivation und Durchhaltevermögen in ihrem Handwerk erfolgreich sind. Als Bundessiegerinnen und Bundessieger haben sie gezeigt, dass der Karriereweg im Handwerk schon mit der Ausbildung beginnt“, sagt Uwe Sachelli, Leiter Abteilung Meister- und Fortbildungsprüfungen bei der Handwerkskammer und für den Wettbewerb zuständig.

Kammerpräsident Heinrich Gringel zeigte sich ebenfalls stolz und erfreut über die erfolgreichen jungen Handwerkerinnen und Handwerker. „Diese Erfolge zeigen aber auch, dass die Handwerksbetriebe in unserem Kammerbezirk auf allerhöchstem Niveau ausbilden. Darauf können sie stolz sein. Mehr noch haben die Betriebe auf diesem Weg dafür sorgen, dass sie künftig bestens qualifiziert Fachkräfte haben. Insofern richten sich unsere Glückwünsche und unser Dank ebenfalls an die Ausbildungsbetriebe. Mit ihren erfolgreichen Auszubildenden machen sie die beste Werbung für das Handwerk, die ich mir denken kann“, so Gringel. Beide dankten auch den Berufsschulen, in denen die jungen Menschen ebenfalls einen Teil ihrer Ausbildung absolviert hatten.

Die Siegerehrung fand am 5. Dezember statt, Handnatürlich unter völlig anderen Bedingungen als gewöhnlich. Nach Berlin waren dieses Mal nur die Siegerinnen und Sieger eingeladen, ein Rahmen, in dem die jungen Menschen aber die Gelegenheit hatten, direkt mit ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer ins Gespräch zu kommen. Die Festansprache hielt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, auch dies ein Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung für den erfolgreichen Handwerksnachwuchs.

Sie waren erfolgreich:

Als erste Bundessieger setzten sich Schuhmacherin Josie Martin aus Kassel und Gerüstbauer Jan Marco Phillip Mertens aus Bad Salzschlirf durch. Martin absolvierte ihre Ausbildung im Staatstheater Kassel, Mertens die seine bei der Firma WEMO-tec in Eichenzell. Zu den zweiten Bundessiegern gehören Melvin Müller aus Gersfeld als Mechatroniker für Kältetechnik, und Luna Schuchardt aus Stadtallendorf als Sattlerin. Sattler- und Feintäschnermeisterin Jovana Bartek bildete sie in ihrer Sattlerei & Lederwerkstatt in Dautphetal in der Fachrichtung Reitsport aus, Müllers Ausbildungsbetrieb ist die Firma Rhön-Kälte in Fulda. Orthopädieschuhmacherin Anne Streicher, die ihr Handwerk bei Orthopädieschuhmachermeister Detlev Gans, Inhaber des Betriebs „Gans Gesunde Schuhe“ in Hofgeismar erlernt hat, wurde dritte Bundessiegerin. Sie gehört auch zu den 1. Preisträgern im Wettbewerb „Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten“.

Kontakt

Handwerkskammer Kassel
Scheidemannplatz 2
34117 Kassel

info@hwk-kassel.de
www.hwk-kassel.de

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.