Der Gästevormittag bot abwechslungsreiche Einblicke in die Inhalte der Akademie.

Die 11. Hessische Schülerakademie der Mittelstufe

Lernen und Lehren auf Augenhöhe. Diesem Prinzip fühlt sich die Hessische Schülerakademie seit vielen Jahren verpflichtet. In den Sommerferien konnten nach einer längeren Corona bedingten Pause endlich wieder Jugendliche die historischen Burgmauern bei Eiterfeld einnehmen.

Ziel der vergangenen 10 Tage war die Förderung individueller Begabungen von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 7-9 aus ganz Hessen. Die Hessischen Schülerakademien sind eine Sommerakademie zur Begabtenförderung unter Schirmherrschaft des Hessischen Kultusministers Prof. Dr. Alexander Lorz. Mehr als 50 Jugendliche lernten und forschten gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus ganz Deutschland in den Fächern Chemie, Physik, Kunst und Kultur, Mathematik sowie den Geisteswissenschaften. Ergänzt wurde das Programm durch Kreativkurse, wie beispielsweise Kontratänze oder Holzkunst.

Zum sogenannten Gästevormittag, der gleichzeitig den Abschluss der diesjährigen Akademie bildete, wurden mehr als 100 Besucherinnen und Besucher auf Burg Fürsteneck begrüßt. Auf dem Programm standen Vorführungen der Ergebnisse der diesjährigen Akademie sowie Werkstattbesuche in den Räumlichkeiten der Burg. Eltern, Angehörige und Interessierte konnten Musical- und Gesangsaufführungen lauschen, mehr über die Aerodynamik von Papierfliegern erfahren, in die analytischen Strukturen von Datensätzen eintauchen, berühmten Naturforschern auf die Spur gehen oder sich über Kommunikation austauschen.

Gefördert wurde die diesjährige Akademie durch das Hessische Kultusministerium, das Beilstein-Institut zur Förderung der Chemischen Wissenschaften sowie der Hessischen Lehrkräfteakademie. Prof. Dr. Maximilian Moll und Dr. Benedikt Weygandt leiteten die Akademie rund um ein 19-köpfiges Team, das die pädagogischen Inhalte bereitstellte und auch für Abwechslung bei vielfältigen Freizeitaktivitäten sorgte. Das Team der Burg Fürsteneck kümmerte sich am Gästevormittag um einen reibungslosen Ablauf und bot den Rahmen für das Projekt.

Hartmut Piekatz, Leiter der Akademie, betont, dass die Hessische Schülerakademie immer etwas Besonders im Jahresprogramm der Burg ist: „Es ist schön, die Entwicklung der jungen Menschen in den vergangenen 10 Tagen beobachten zu können. Wir bieten hier einen ganz wichtigen Raum zur Persönlichkeitsentwicklung, wo Kreativität und logisches Denken gleichsam gelebt werden dürfen.“ Bewerbungen für 2023 werden zu gegebener Zeit über die Webseite https://www.hsaka.de/ entgegengenommen.

Über die Die Akademie Burg Fürsteneck:
Die Akademie Burg Fürsteneck ist eine Bildungsstätte der kulturellen, beruflichen und gesellschaftspolitischen Weiterbildung mit langer Geschichte und prägender Tradition. 1953 zur Heimvolkshochschule umgebaut und neu gegründet steht sie in ihrer Ausrichtung und ihrem Verständnis von Bildung, lebenslangem und ganzheitlichem Lernen in der Tradition der Erwachsenenbildung im ländlichen Raum und fühlt sich dieser verbunden.

Pressekontakt:

Akademie Burg Fürsteneck
36132 Eiterfeld

06672/9202-28
feuerstein@burg-fuersteneck.de
www.burg-fuersteneck.de

Von Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.