Die geschäftsführenden JUMO-Gesellschafter Bernhard (links) und Michael (rechts) Juchheim können auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken.

Kräftiger Anstieg von Umsatz und Beschäftigung

JUMO Unternehmensgruppe setzt Wachstumskurs auch 2013 fort

Die Fuldaer JUMO-Unternehmensgruppe konnte sich auch 2013 in einem anspruchsvollen Markt behaupten und ist deutlich gegen den Branchentrend gewachsen. Der konsolidierte Umsatz stieg um sechs Prozent, die Zahl der Mitarbeiter wuchs um 6,5 Prozent. Der Umsatz der gesamten deutschen Elektroindustrie ist nach Auskunft des Branchen-Fachverbandes ZVEI im Jahr 2013 hingegen um 2,4 Prozent zurückgegangen.

Die geschäftsführenden JUMO-Gesellschafter Bernhard (links) und Michael (rechts) Juchheim können auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken.
Die geschäftsführenden JUMO-Gesellschafter Bernhard (links) und Michael (rechts) Juchheim können auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken.

„Das letzte Geschäftsjahr ist für uns sehr erfreulich verlaufen. Trotz der schwierigen Marktsituation in Europa konnten wir unseren Umsatz von 205 Millionen Euro im Jahr 2012 auf 218 Millionen Euro steigern. Seit 2010 ist unser Umsatz damit um fast 22 Prozent gewachsen“, erläutert Bernhard Juchheim, geschäftsführender Gesellschafter der JUMO-Unternehmensgruppe. JUMO Deutschland konnte den Vorjahresumsatz um sechs Prozent auf 161 Millionen Euro steigern, das Wachstum der Tochtergesellschaften betrug acht Prozent. Der Auftragsbestand betrug Ende letzten Jahres knapp 44 Millionen Euro.
Die Exportquote des Unternehmens blieb stabil bei 54 Prozent. Das sind rund zwei Prozent mehr als der Branchendurchschnitt in Deutschland. „Wir setzen unseren Erfolgskurs als High-Tech-Anbieter für Sensor- und Automatisierungstechnik erfolgreich fort. Mit innovativen Produkten erschließen wir immer weitere Märkte rund um den Globus“, bestätigt Michael Juchheim, der mit seinem Vater als geschäftsführender Gesellschafter das Unternehmen lenkt.

Dank der soliden finanziellen Lage und der guten Liquidität konnten in Deutschland 2013 Investitionen in Höhe von 9,5 Millionen Euro getätigt werden. Mehr als 800.000 Euro wurden allein in neue Maschinen wie eine Widerstands-Schweissanlage oder in eine neue Verguss- und Kalibrieranlage investiert. „Durch solche Anschaffungen sichern wir unseren technischen Vorsprung und schaffen die Grundlage für Produkt-Neuentwicklungen“, bekräftigt Michael Juchheim.

Beschäftigungssituation
Die JUMO-Unternehmensgruppe beschäftigte Ende 2013 weltweit 2.140 Mitarbeiter, das waren 6,5 Prozent oder 131 Mitarbeiter mehr als im Vorjahr. „Dieser deutliche Beschäftigungsaufbau ist eine aktive Maßnahme zur Fachkräftesicherung“, betont Bernhard Juchheim. Denn der „Kampf um die besten Köpfe“ sei mittlerweile nicht mehr nur im Handwerk sondern auch in der Industrie spürbar. Am Standort Fulda waren 1.284 Personen beschäftigt, davon 105 Auszubildende. In den Niederlassungen und Büros im Inland waren 43 Mitarbeiter angestellt, in den ausländischen Tochtergesellschaften 813.

Firmeportrait

Die JUMO-Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Fulda beschäftigt weltweit über 2.100 Mitarbeiter und ist einer der führenden Hersteller auf dem Gebiet der industriellen Sensor- und Automatisierungstechnik. JUMO-Produkte kommen rund um den Globus beispielsweise in den Branchen „Heizung und Klima“, „Lebensmittel und Getränke“, „Erneuerbare Energien“ oder „Wasser und Abwasser“ zum Einsatz. Zur Unternehmensgruppe zählen fünf Niederlassungen in Deutschland, 24 Tochtergesellschaften im Ausland sowie mehr als 40 Vertretungen weltweit. Der Umsatz lag im Jahr 2013 bei 218 Millionen Euro.

Pressekontakt:

JUMO GmbH & Co. KG
Michael Brosig
Moritz-Juchheim-Straße 1
36039 Fulda, Germany

Telefon: 0661 6003-0
E-Mail: michael.brosig@jumo.net
Internet: www.jumo.de

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.