Mo. Mai 10th, 2021
PeterWolff_Wassertreten im Umweltzentrum

22. März „Tag des Wassers“

Der Weltwassertag findet jedes Jahr am 22. März statt und wird seit 2003 von UN-Organisation „Water“ organisiert. 2021 ist dieser Tag für den Kneipp-Bund von besonderer Bedeutung, da das Element Wasser in der Kneippschen Gesundheitslehre eine zentrale Rolle einnimmt und die Kneipp-Vereine den 200. Geburtstag ihres Namensgebers, des Pfarrers und „Wasserdoktors“ Sebastian Kneipps feiern.

Fuldas Kneipp-Vorsitzender Peter Wolff erläutert wie wertvoll Wasser ist und wie das gesunde Elexier auch die Gesundheit in den Unternehmen ohne viel Aufwand bereichern kann. Die UN will mit dem Weltwassertag auf die Bedeutung des Wassers als Lebensgrundlage für die Menschheit aufmerksam machen.

Wasser ist eine begrenzte und zunehmend knappe Ressource. Das Element Wasser ist Grundvoraussetzung für alles Leben auf diesem Planeten. Doch nicht nur für die Entstehung von Leben ist Wasser unverzichtbar, auch für die Erhaltung und Förderung von Gesundheit ist Wasser von zentraler Bedeutung.

Durch thermische, chemische, mechanische oder hydroelektrische Reize kann Wasser im menschlichen Organismus Reaktionen stimulieren, die alle Körperfunktionen positiv beeinflussen können – alles dies, so Wolff, entstand vor rund 200 Jahren als Kneipp-Kur, durch Sebastian Kneipp, der Güsse, Bäder und das Wassertreten populär machte.

Da Covid19 den Kneipp-Verein Fulda derzeit hindert, den Tag am Wassertretbecken zu feiern, lädt Wolff die Menschen Zuhause oder im Büro ein, etwas für die Stärkung ihres Immunsystems zu tun:

  • Schon morgens in der Dusche ca. 30 Sekunden Kältereiz setzen
  • Tägliche Kneippanwendungen haben eine positive Langzeitwirkung
  • Wechselduschen oder kalter Gesichtsguss, der die Haut erfrischt und strafft wie ein Schönheitselixier

Ein kleiner Gesichtsguss lässt sich auch zwischendurch am Waschbecken im Betrieb realisieren, oder das Tautreten auf der Wiese vor dem Büro.

Und irgendwann wird man wieder ins Freie gehen können, um im nächsten Bach oder einem Kneipp-Wassertretbecken zu laufen, so wie es Wolff auf dieser Aufnahme macht, die am Umweltzentrum in Fuldas Johannisaue entstanden ist. Wer mehr über Kneipp´sche Wasseranwendungen wissen will, soll sich gerne an den Kneipp-Verein und seinen Vorsitzenden wenden.

Info: www.kneipp-fulda.de

www.facebook.com/KneippFulda

Kontakt:

Peter Wolff,
Vorsitzender Kneipp-Verein Fulda e.V.
und stv. Vorsitzender Kneipp-Bund Hessen e.V.

Von Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.