Die Spendenübergabe an den Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“. Von links nach rechts: Raphael Gutmann (gewerblicher Ausbilder bei JUMO), Karin Reinhold-Kranz (Vorstandsvorsitzende des Vereins), Madeleine Breitung und Leona Wiegand (JUMO Jugend- und Auszubildendenvertretung)

JUMO spendet für krebskranke Kinder

Über 2.000 Euro für einen guten Zweck

Die Jugend- und Auszubildenden-vertretung der JUMO-Unternehmensgruppe unterstützt den Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“ mit einer Geld- und Sachspende. Dem gemeinnützigen Verein kommen so 2.235 Euro zugute, die jetzt übergeben wurden.

Im Rahmen des diesjährigen JUMO-Gesundheitstages hat die Jugend- und Auszubildendenvertretung des Unternehmens einen Spendenlauf für ein soziales Projekt initiiert. Pro gelaufener Runde spendete der geschäftsführende JUMO-Gesellschafter Bernhard Juchheim fünf Euro an den Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“ .

Die Spendenübergabe an den Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“. Von links nach rechts: Raphael Gutmann (gewerblicher Ausbilder bei JUMO), Karin Reinhold-Kranz (Vorstandsvorsitzende des Vereins), Madeleine Breitung und Leona Wiegand (JUMO Jugend- und Auszubildendenvertretung)
Die Spendenübergabe an den Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“. Von links nach rechts: Raphael Gutmann (gewerblicher Ausbilder bei JUMO), Karin Reinhold-Kranz (Vorstandsvorsitzende des Vereins), Madeleine Breitung und Leona Wiegand (JUMO Jugend- und Auszubildendenvertretung)

Durch 397 erlaufene Runden und zusätzliche Spenden durch die Mitarbeiter konnte ein Betrag von 2.235 Euro gesammelt werden. In Kooperation mit dem Ausbildungszentrum des Unternehmens wurde zudem ein Spielzeug für die erkrankten Kinder hergestellt. Dieser „Heiße Draht“ ist auf die individuellen Bedürfnisse des Vereins zugeschnitten und so konzipiert, dass die Kinder das Spielzeug zu zweit nutzen können.

Der symbolische Spendenscheck wurde zusammen mit dem „heißen Draht“ in der Frankfurter Vereinseinrichtung an Karin Reinhold-Kranz, die Vorstandsvorsitzende des Vereins überreicht, die sich sehr beeindruckt von der Spende und dem damit verbundenen Engagement der Auszubildenden zeigte.

Der Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“ betreibt unter anderem ein Zentrum, das Familien mit krebskranken sowie anderen lebensbedrohlich erkrankten Kindern und Jugendlichen als Wohnort auf Zeit, Treffpunkt, Entspannungsort und Informationsstelle dient. Darüber hinaus kümmert sich der Verein um die Ausstattung der Kinderkrebsstation im dortigen Klinikum mit Spielsachen, Bastelmaterial und Netbooks.

Firmenportrait:

Die JUMO-Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Fulda beschäftigt weltweit über 2.200 Mitarbeiter und ist einer der führenden Hersteller auf dem Gebiet der industriellen Sensor- und Automatisierungstechnik. JUMO-Produkte kommen rund um den Globus beispielsweise in den Branchen „Heizung und Klima“, „Lebensmittel und Getränke“, „Erneuerbare Energien“ oder „Wasser und Abwasser“ zum Einsatz. Zur Unternehmensgruppe zählen fünf Niederlassungen in Deutschland, 24 Tochtergesellschaften im Ausland sowie mehr als 50 Vertretungen weltweit. Der Umsatz lag im Jahr 2015 bei 218 Millionen Euro.

Kontakt:

JUMO GmbH & Co. KG
Michael Brosig, Pressesprecher
36039 Fulda

Telefon: 0661 6003 238
michael.brosig@jumo.net
www.jumo.net

 

Print Friendly, PDF & Email