Der geschäftsführende JUMO-Gesellschafter Bernhard Juchheim übergibt den symbolischen Scheck an Carina Hillenbrand, Fundraiserin der „Kleinen Helden“. Theresa Kümmel, Mitarbeiterin der JUMO-Marketingabteilung und Marketingleiter Michael Diegelmann halten das Maskottchen des gemeinnützigen Vereins in den Händen (v.l.n.r.).

JUMO spendet 2.500 Euro für „Kleine Helden“

Hilfe für schwerstkranke Kinder

Die JUMO GmbH & Co. KG hat anlässlich ihrer letzten Kundenumfrage eine Spendensumme in Höhe von insgesamt 5.000 Euro zur Verfügung gestellt. Für jeden eingesandten Fragebogen hat JUMO die Summe noch einmal um einen Euro aufgestockt. Die Teilnehmer der Kundenumfrage hatten die Möglichkeit, aus fünf Vorschlägen eine Wohltätigkeitsorganisation auszuwählen. 2.500 Euro der entstandenen Gesamtsumme gingen an das Kinder- und Jugendhospiz „Kleine Helden“ Osthessen e.V.

„Die ‚Kleinen Helden‘ leisten mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag in schwierigen Zeiten. Sie sind für schwerstkranke Kinder und Jugendliche, Geschwister, Eltern und für alle Menschen, die in Beziehung stehen, da und stehen ihnen unterstützend zur Seite. Umso mehr freuen wir uns, dass auch wir mit unserer Spende einen Teil zu dieser wichtigen Arbeit beitragen können“, erklärte Bernhard Juchheim, geschäftsführender Gesellschafter bei JUMO. „Besonders hat uns beeindruckt, dass unsere Vertretung in Mexiko, die Romapsa Solutions S.A., so von der Idee begeistert war, dass sie die Aktion mit einer Extra-Spende unterstützt hat.“, so Juchheim weiter.

Wofür die Spendensumme eingesetzt wird, weiß Carina Hillenbrand, Fundraiserin bei „Kleine Helden“, bereits: „Die 2.500 Euro werden für den Aufzug in dem neuen Tages- und Nachthospiz für Kinder und Jugendliche in Michelsrombach verwendet.“ Der Aufzug ermögliche einen Zugang zu den Ruheräumen im ersten Obergeschoss, erklärte sie. Auf diese Weise könne man die Kinder und Jugendlichen sowie ihre Familien entlasten. Ein Viertel der Spendensumme sei mittlerweile erreicht. „Bis zum Ende des Jahres soll das Projekt realisiert sein“, sagte Hillenbrand.

Auch JUMO-Marketingleiter Michael Diegelmann freut sich über den sinnvollen Einsatz der Spendensumme: „Die ehrenamtlichen Helfer leisten jeden Tag bemerkenswerte Arbeit. Wir freuen uns sehr, die „Kleinen Helden“ auch von unserer Seite aus unterstützen zu können und mit unserer Spende für das Aufzug-Projekt einen Beitrag zur Entlastung der Betroffenen leisten zu können.“

Firmenportrait:

Die JUMO-Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Fulda beschäftigt weltweit rund 2.300 Mitarbeiter und ist einer der führenden Hersteller auf dem Gebiet der industriellen Sensor- und Automatisierungstechnik. JUMO-Produkte kommen rund um den Globus beispielsweise in den Branchen „Heizung und Klima“, „Lebensmittel und Getränke“, „Erneuerbare Energien“ oder „Wasser und Abwasser“ zum Einsatz. Zur Unternehmensgruppe zählen fünf Niederlassungen in Deutschland, 25 Tochtergesellschaften sowie mehr als 40 Vertretungen weltweit. Der Umsatz lag im Jahr 2018 bei 248 Millionen Euro.

Kontakt:

JUMO GmbH & Co. KG
Michael Brosig, Pressesprecher
36039 Fulda

Telefon: 0661 6003 238
michael.brosig@jumo.net
www.jumo.net

Print Friendly, PDF & Email