Vollbesetzter Konferenzraum im ITZ-Fulda

Gründerfrühstück zum Thema „Risikofaktor Finanzamt“

Vom Zugferd bis zur Liquiditätsfalle Steuer

Mehr als 30 interessierte Gründer, Jungunternehmer und Berater erhielten im Rahmen des zweiten Gründerfrühstücks des Regionalen Standortmarketings im ITZ wertvolle Tipps zum Umgang mit dem Finanzamt. Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Volker Hans vom Büro Dr. Gebhardt + Moritz in Fulda, Vizepräsident des Steuerberaterverbands Hessen stellte insbesondere die zunehmende Digitalisierung im Steuerwesen heraus. So verberge sich hinter der Abkürzung „ZUGFeRD“ ZUGFeRD ein einheitliches Rechnungsdatenformat für den elektronischen Rechnungsaustausch, das in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen werde. Schon jetzt habe das Finanzamt bei Steuerprüfungen Anspruch auf digitalisierte Daten.

 

Volker Hans informierte über wichtige Steuerthemen
Volker Hans informierte über wichtige Steuerthemen

Volker Hans empfahl den Gründern gerade in den ersten Unternehmensjahren Rücklagen für eventuelle Steuernach- und Vorauszahlungen zu bilden. Aktuell, so der Steuerberater seien Nachzahlungen mit sechs Prozent verzinst. Anhand von Zahlenbeispielen machte er deutlich, wie mangelnde Finanzplanung in die Liquiditätsfalle führen kann. Die Gründerverfolgten die Ausführungen mit großem Interesse und hatten im Rahmen des anschließenden gemeinsamen Frühstücks noch viel Gesprächsbedarf.

Vollbesetzter Konferenzraum im ITZ-Fulda
Vollbesetzter Konferenzraum im ITZ-Fulda

Christoph Burkard, Geschäftsführer der Region Fulda GmbH, hatte zu Beginn der Veranstaltung Werbung für ein neues Format des Gründernetzwerks getrieben. Es sei gelungen für eine Veranstaltung nach der Art der Höhle der Löwen, die am 20. September 2017 stattfinde, eine Handvoll potenzieller Business-Angels und Investoren zu finden. Jetzt, so Burkard weiter, gelte es aus den Gründerreihen lohnende Geschäftsideen zu präsentieren.

Das gut 500 Köpfe zählende Gründernetzwerk der Region Fulda trifft in unterschiedlichen Formaten zum Erfahrungsaustausch. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Registrierungsmöglichkeit und weitere Informationen gibt es unter www.region-fulda.de. Das nächste Gründerfrühstück findet am 1. März 2017 statt. Am 16. März folgt dann der Gründerabend im Rahmen der Trendmesse.

Über das Standortmarketing

Die Region Fulda GmbH mit Sitz im Haus der Industrie- und Handelskammer Fulda beschäftigt sich mit Wirtschaftsförderung und Standortmarketing, insbesondere mit der Umsetzung der Markenkampagne Region Fulda. Sie wird getragen und finanziert von Stadt Fulda, Landkreis Fulda und Industrie- und Handelskammer Fulda, sowie dem Handwerk vertreten durch die Handwerkskammer Kassel und die Kreishandwerkerschaft Fulda.

Kontakt:

Region Fulda GmbH
Heinrichstraße 8
36037 Fulda
Tel. 0661-284-36
Fax. 0661-284-88
www.region-fulda.de
Geschäftsführer: Stefan Schunck