Brian Lemming erzählt von seinen Erfahrungen als Selbstständiger

Gründerfrühstück: Fünf Jahre Lemming Safety

Unternehmerische Freiheit als Motivation

Sein amerikanischer Akzent macht ihn gleichermaßen sympathisch und unverwechselbar, Brian Lemming, gebürtiger Detroiter und seit 2012 mit seinem Unternehmen Lemming Safety selbständig. Im Rahmen des Gründerfrühstücks im ITZ zog der Jungunternehmer jetzt Bilanz seiner ersten fünf Unternehmensjahre: „Im Handel hast du zwei Möglichkeiten, entweder bist du billiger oder besser als der Wettbewerb. Ich denke ich habe es gut gemacht.“

Brian Lemming erzählt von seinen Erfahrungen als Selbstständiger
Brian Lemming erzählt von seinen Erfahrungen als Selbstständiger

Fulda ist für Brian Lemming ein guter Ort für Unternehmensgründungen. „Hier gibt es gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen und ein Netzwerk von freundlichen Menschen, die Gründer unterstützen.“ Eine Botschaft, die Christoph Burkard, Geschäftsführer der Region Fulda GmbH und Initiator des Gründernetzwerks gerne hörte. Er betonte, dass der Amerikaner jetzt schon zum dritten Mal über sein Unternehmen berichte, anfänglich als Idee, später in der Umsetzungsphase und nun quasi zum fünfjährigen Bestehen. Am Beispiel von Lemming Safety könne man erkennen wie das Gründernetzwerk als virtuelles Gründerzentrum die Gründer in der Start- und Wachstumsphase begleite.

Und Wachstum hat Brian Lemming kontinuierlich an den Tag gelegt. Sein Unternehmen setzte von Anfang an auf die drei Standbeine Arbeitsschutz, Arbeitsmedizin und Betriebshygiene. Seine Produkte und Dienstleistungen bringt er auf drei Wegen an die Kunden: über den klassischen Direktvertrieb, einen Fachgroßhandel und über einen Internetshop, der direkt an das Warenwirtschaftssystem angeschlossen ist. Zudem ist er an seinem Betriebssitz in Hünfeld auch Stützpunkthändler für verschieden Hersteller und übernimmt für diese auch die Logistik. Aus den anfänglichen 10 Quadratmetern Lagerfläche im Keller ist mittlerweile eine stattliche Lagerhalle mit 500 Quadratmetern Lagerfläche und 1300 unterschiedlichen Produkten geworden. Zudem konnte Lemming innerhalb von fünf Jahren sechs Arbeitsplätze schaffen.

„Ich habe die Nase voll gehabt von cholerischen Arbeitgebern, die immer nur den Umsatz und die Zahlen sehen. Ich wollte wieder Spaß an der Arbeit haben. Deshalb habe ich mich selbständig gemacht.“, beschreibt Lemming seine Gründermotivation. Spaß bedeutete in den ersten beiden Jahren in erster Linie arbeiten von morgens bis abends an sieben Tagen in der Woche. Bei aller Belastung war und ist das wichtigste Gut für ihn die unternehmerische Freiheit. „Die Selbständigkeit gibt mir die Möglichkeit der freien Selbstbestimmung, das ist für mich das Wichtigste überhaupt.“ Allerding musste der „Workaholic“ nach eigenen Worten „erst wieder lernen die Arbeitszeit zurück zu fahren und auch mal ein Wochenende frei zu nehmen.“ Nur so könne man den Überblick erhalten und neue Ideen und Strategien entwickeln. Und die hat Lemming auch vor zweieinhalb Jahren bereits umgesetzt. Denn neben Lemmig Safety betreibt er gemeinsam mit Doris Aha-Stupp einen Online-Shop für Western Artikeln, den www.westernear-shop.com, inzwischen auch mit Produkten der Eigenmarke Rodeo Ready.

Print Friendly, PDF & Email