Virtuelles Barcamp des Gründernetzwerk Region Fulda

Erfolgreicher Startschuss: Von Phuket bis in den Vogelsberg

Virtuelles Barcamp des Gründernetzwerk Region Fulda

Neuland war es für alle, das Barcamp als Veranstaltungsform für  die Verantwortlichen des Gründernetzwerks Region Fulda und die virtuelle Form dieser Unkonferenz für die Barcamp-Expertin Sieglinde Gränzer, die im niedersächsischen Jagdschloss Göhrde ein Politik- und Projektmanagementunternehmen betreibt und ihre Wurzeln in Fulda hat. Fest stand eigentlich nur das Rahmenthema. Es sollte darum gehen „Lust aufs Gründen zu bereiten“ und ganz aktuell „Wege für Selbständige aus der Corona-Krise“ zu diskutieren.

Das Barcamp war auf zwei Tage angelegt, Kennenlernen und Vorstellen am Freitag, 24. April 2020 zwischen 18.00 und 20.00 Uhr und die Fortsetzung mit dem eigentlichen Konferenzprogramm am Samstag zwischen 10.00 und 17.00 Uhr – alles virtuell per Videokonferenz über die Plattform Microsoft-Teams. Dass die gut 20 Teilnehmer auch bei strahlendem Sonnenschein am Wochenende vor den Bildschirmen blieben, das lag an Ihnen selbst. Denn beim Barcamp ist jeder Geber und Nehmer, kann sich mit seinen Erfahrungen und seinem Wissen als Sessiongeber, also als Vortragender, einbringen. Sieglinde Gränzer moderierte das Barcamp und stellte für den Samstag ein Programm mit acht Vorträgen in zwei parallelen Sessions zusammen. Daneben hatten die Teilnehmer noch genügend Zeit sich im virtuellen Pausenraum auszutauschen. Im Hintergrund wirbelte Sven Aschenbrücker von der Region Fulda GmbH als Organisator und Administrator.

Virtuelle Hintergründe bei Videokonferenzen machen es möglich, dass der Gegenüber schon einmal an einem Palmenstrand sitzt. „Die Palme ist echt“, betonte dann auch Frank Didszuleit, der Gründer des Online-Pionierunternehmens United Domains, der sich aus dem thailändischen Phuket zugeschaltet hatte. Er brachte sich gleich mit zwei Sessions ein, einem Vortrag zur Bedeutung von Domains für den Geschäftserfolg und einen weiteren zum Thema Online-Streaming. Bis auf 1300 Kilometer an seine Heimat Dermbach in der thüringischen Rhön zurückgebracht hatte es der nach eigenen Worten digitale Nomade Thomas Nocker. Er berichtete aus der Slowakei über die Erfahrungen seiner vierjährigen Weltreise, die in den kommenden Wochen zuende gehen soll. Dazu müssten erst noch die Grenzen geöffnet werden. Susanne Stöck, Leiterin der Geschäftsstelle Kreativitätswirtschaft bei der HessenAgentur diskutierte von Frankfurt aus Möglichkeiten der Vernetzung der Kreativitätswirtschaft mit der „realen“ Wirtschaft. Mit „Changemanagement“ beschäftigte sich Dr. Markus Seifert und zeigte damit Wege aus der Corona-Krise auf. Dass Resilienz nicht nur die Unternehmen, sondern insbesondere auch die Unternehmer betreffe erläuterte die Heilpraktikerin Kerstin Waider in ihrer Session. Heike Kunte-Link gab einen Einblick in die strategische Ausrichtung von Telefonkampagnen, und Sebastian Flügel lies die Teilnehmer ihre individualisierten Handyhüllen auf seinem Portal www.indimise.com erstellen.

Neben den Teilnehmern aus der Region Fulda schalteten sich auch Interessierte aus München, Frankfurt und dem Vogelsbergkreis zu. Alle waren sich am Ende einig – eine gelungene Premiere, die nach einer Fortsetzung verlangt. Weitere Informationen finden sich auch unter barcamp-fulda auf Facebook oder auf www.region-fulda.de

Kontakt

Region Fulda GmbH
Esperantostraße 3, 36037 Fulda
Regionalmanager: Christoph Burkard M.A.
Tel. 0661-102 4815
Fax. 0661-102 4801
E-Mail: info@region-fulda.de
www.region-fulda.de
Fulda, 28.04.2020

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.