Das JUMO EnergieScout Team von links: Anja Baumruck, Lukas Wagner, Sebastian Fischer und Christian Köhler

EnergieScouts unterwegs bei JUMO

Azubi Projekt soll für das Energiesparen sensibilisieren

Im Rahmen des EnergieScout-Projekts 2015/2016 ließ die JUMO GmbH & Co. KG vier Auszubildende zu EnergieScouts schulen. Das Projekt, das zusammen mit der IHK Fulda, der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz sowie der RhönEnergie Fulda entstand, soll die Auszubildenden sensibel für Energiesparpotentiale in ihren Betrieben machen.

Das JUMO EnergieScout Team von links: Anja Baumruck, Lukas Wagner, Sebastian Fischer und Christian Köhler
Das JUMO EnergieScout Team von links: Anja Baumruck, Lukas Wagner, Sebastian Fischer und Christian Köhler

„Es ist wichtig jungen Menschen in der Berufsausbildung so früh wie möglich ein Gefühl für Energieverbraucher und Einsparpotentiale in den Unternehmen zu vermitteln. Das schont wertvolle Ressourcen und entlastet natürlich die Umwelt“, erläutert Frank Fleck, Workshopleiter und Energieberater der RhönEnergie Fulda.

Das EnergieScout Team von JUMO besteht aus vier Auszubildenden, die sich im zweiten und dritten Lehrjahr befinden. Laut Britta Goldbach, Energiemanagementbeauftragte bei JUMO, wurde „ein interdisziplinäres Team aus den verschiedensten Lehrberufen zusammengestellt, um unterschiedliche Blickwinkel einbringen zu können“.

Das Projekt erstreckt sich über mehrere Monate und wird neben der täglichen Arbeit durchgeführt. Begonnen hat es im September 2015 mit einem zweitägigen Workshop bei der RhönEnergie. Anschließend begann die fünfmonatige Projektphase in den Betrieben, die bis dato andauert. In dieser Zeit werden von den Azubis Energiesparpotentiale aufgedeckt und Energiesparmaßnahmen entwickelt.

Um die Projekte aller Teilnehmer vergleichen zu können, erfolgt eine schriftliche sowie statistische Ausarbeitung der Ideen. Bei der Abschlussveranstaltung im April 2016 werden dann die erfolgreichsten drei Azubi-Teams geehrt und für den Bundesentscheid in Berlin zugelassen. Neben JUMO nehmen über 60 weitere Auszubildende aus rund 20 Betrieben der Region teil.

„Im Fokus steht für mich das stärker werdende Bewusstsein der Auszubildenden für die Themen Energieverbrauch und Energieeffizienz sowie die Umsetzung der von ihnen identifizierten Einsparpotentiale, um JUMO nachhaltig weiterzuentwickeln“, so Britta Goldbach.

Firmenportrait:

Die JUMO-Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Fulda beschäftigt weltweit über 2.200 Mitarbeiter und ist einer der führenden Hersteller auf dem Gebiet der industriellen Sensor- und Automatisierungstechnik. JUMO-Produkte kommen rund um den Globus beispielsweise in den Branchen „Heizung und Klima“, „Lebensmittel und Getränke“, „Erneuerbare Energien“ oder „Wasser und Abwasser“ zum Einsatz. Zur Unternehmensgruppe zählen fünf Niederlassungen in Deutschland, 24 Tochtergesellschaften im Ausland sowie mehr als 40 Vertretungen weltweit. Der Umsatz lag im Jahr 2014 bei 221 Millionen Euro.

Kontakt:

JUMO GmbH & Co. KG
Michael Brosig, Pressesprecher
36039 Fulda

Telefon: 0661 6003 238
michael.brosig@jumo.net
www.jumo.net

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.