Theresa Kümmel, Mitarbeiterin der JUMO-Marketingabteilung (links) und Marketingleiter Michael Diegelmann (rechts) übergeben den symbolischen Scheck in den Räumen der JUMO GmbH & Co. KG an den DKMS-Vertreter Michael Möller.

DKMS erhält 1.000 Euro von JUMO

Spendensumme ermöglicht rund 30 Registrierungen

Anlässlich ihrer letzten Kundenumfrage hat die JUMO GmbH & Co. KG eine Spendensumme in Höhe von insgesamt 5.000 Euro zur Verfügung gestellt. Für jeden eingesandten Fragebogen wurde diese Summe dann noch einmal um einen Euro aufgestockt. Die Teilnehmer der Kundenumfrage hatten die Möglichkeit, aus fünf Vorschlägen eine Wohltätigkeitsorganisation auszuwählen. 1.000 Euro aus der gesammelten Gesamtsumme gingen an die Deutsche Knochenmarkspenderdatei.

JUMO-Marketingleiter Michael Diegelmann erklärte anlässlich der Spendenübergabe: „Jährlich erkranken rund 13 000 Menschen in Deutschland an Blutkrebs. Die einzige Chance auf Heilung ist für Betroffene oft eine Stammzellenspende. Die DKMS leistet an dieser Stelle bemerkenswerte Arbeit, indem sie passende Spender sucht und den Patienten den Zugang zu Therapien ermöglicht. Wir freuen uns, auch mit unserer Spende einen Beitrag leisten und neue Lebenschancen für Erkrankte ermöglichen zu können.“

Entgegen genommen hat die Spende Michael Möller, DKMS-Vertreter und Mitglied des DKMS Spenderclubs. Im Zuge der Spendenübergabe erklärte er: „Wir verwenden all unsere Spendengelder im Kampf gegen den Blutkrebs, um unsere Patienten unterstützen und vor allem Registrierungskosten finanzieren zu können. Es ist wichtig, dass sich so viele Menschen wie möglich registrieren lassen.“

Eine einzelne Registrierung kostet rund 35 Euro. Das Gesundheitssystem übernimmt die Kosten dafür jedoch nicht. „Für den Betrag von 1.000 Euro können damit knapp 30 neue Registrierungen finanziert und potenzielle Stammspender und Lebensretter in die Datei aufgenommen werden“, ergänzte Michael Diegelmann.

Firmenportrait:

Die JUMO-Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Fulda beschäftigt weltweit rund 2.300 Mitarbeiter und ist einer der führenden Hersteller auf dem Gebiet der industriellen Sensor- und Automatisierungstechnik. JUMO-Produkte kommen rund um den Globus beispielsweise in den Branchen „Heizung und Klima“, „Lebensmittel und Getränke“, „Erneuerbare Energien“ oder „Wasser und Abwasser“ zum Einsatz. Zur Unternehmensgruppe zählen fünf Niederlassungen in Deutschland, 25 Tochtergesellschaften sowie mehr als 40 Vertretungen weltweit. Der Umsatz lag im Jahr 2018 bei 248 Millionen Euro.

Kontakt:

JUMO GmbH & Co. KG
Michael Brosig, Pressesprecher
36039 Fulda

Telefon: 0661 6003 238
michael.brosig@jumo.net
www.jumo.net

Print Friendly, PDF & Email