Deutsche Knochenmarkspenderdatei ehrt JUMO-Lebensretter

Zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgezeichnet

Unter dem Motto „Lebensretter in ihrem Unternehmen“ ehrte die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) im Rahmen einer Feierstunde zehn JUMO-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die durch eine Knochenmarkspende einem Leukämiepatienten eine Chance auf ein neues Leben gegeben haben.

Folgende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden geehrt: Anja Baier, Jochen Busold, Jonas Chrostek, Simon Ebert, Jonas Handwerk, Tobias Kuppelhuber, Jens Montry, Kurt Riek, Christoph Ruhnau, Christian Schiek.
Folgende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden geehrt: Anja Baier, Jochen Busold, Jonas Chrostek, Simon Ebert, Jonas Handwerk, Tobias Kuppelhuber, Jens Montry, Kurt Riek, Christoph Ruhnau, Christian Schiek.

Alle 15 Minuten erhält ein Patient in Deutschland die Diagnose Blutkrebs. Nur ein Drittel aller Blutkrebspatienten findet innerhalb der Familie einen passenden Spender. Die Deutsche Knochenmarkspenderdatei hat es sich zur Aufgabe gemacht, für jeden Blutkrebspatienten einen passenden Stammzellspender zu finden. Um dies zu erreichen, werden Stammzellspender registriert und typisiert sowie Therapien ermöglicht und weiterentwickelt.

Auch zahlreiche JUMO-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter unterstützen seit Jahren die Arbeit der DKMS. „Ich bin das erste Mal im Jahr 2010 im Rahmen einer Typisierungsaktion für einen JUMO-Mitarbeiter mit der Arbeit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei in Kontakt gekommen und war sehr beeindruckt von der Professionalität und gleichzeitigen Menschlichkeit, mit der diese Organisation agiert“, erläutert Bernhard Juchheim, geschäftsführender JUMO-Gesellschafter.

Umso mehr habe es ihn gefreut zu erfahren, dass es mittlerweile zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei JUMO gibt, die mit einer Knochenmarkspende bei der DKMS ein Menschenleben retten konnten. „Das verdient außerordentlichen Respekt und hohe Anerkennung. Denn eigentlich müsste es noch viel mehr Menschen wie Sie geben, damit der Kampf gegen den Blutkrebs endgültig gewonnen werden kann. Sie sind deshalb auch ein Vorbild für Ihre Kolleginnen und Kollegen und für ihr privates Umfeld“, fasst Juchheim zusammen.

Folgende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden geehrt: Anja Baier, Jochen Busold, Jonas Chrostek, Simon Ebert, Jonas Handwerk, Tobias Kuppelhuber, Jens Montry, Kurt Riek, Christoph Ruhnau, Christian Schiek.

Firmenportrait:

Die JUMO-Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Fulda beschäftigt weltweit über 2.200 Mitarbeiter und ist einer der führenden Hersteller auf dem Gebiet der industriellen Sensor- und Automatisierungstechnik. JUMO-Produkte kommen rund um den Globus beispielsweise in den Branchen „Heizung und Klima“, „Lebensmittel und Getränke“, „Erneuerbare Energien“ oder „Wasser und Abwasser“ zum Einsatz. Zur Unternehmensgruppe zählen fünf Niederlassungen in Deutschland, 24 Tochtergesellschaften im Ausland sowie mehr als 40 Vertretungen weltweit. Der Umsatz lag im Jahr 2015 bei 218 Millionen Euro.

Kontakt:

JUMO GmbH & Co. KG
Michael Brosig, Pressesprecher
36039 Fulda

Telefon: 0661 6003 238
michael.brosig@jumo.net
www.jumo.net