Sa. Mai 8th, 2021
Lions-Club-Lauterbach-Aufforstung

Vernissage am kommenden Sonntag im Alten Gaswerk Hünfeld

Das Aufforstungsprojekt „Unser Wald“ des Forstamtes Romrod von HessenForst wurde durch den Lions-Club Lauterbach-Vogelsberg mit einer Spende zur Anschaffung von Baumsetzlingen unterstützt.

„Eigentlich wollten wir bei dem Aufforstungsprojekt selbst Hand anlegen und mit unseren Clubmitgliedern die jungen Bäume pflanzen“, so Lions-Präsident Heinz Günter Stelzer. Aufgrund der Corona-Pandemie musste diese Arbeit jedoch den Profis überlassen werden. Ein gemeinsamer Besuch mit Revierförster Stefan Weißgeber und Stefan Heyar zeigte, wie wichtig dieses Engagement ist.

„Unser heimischer Wald hat in den letzten Jahren sehr gelitten. Insbesondere die letzten drei Jahre haben vor allem der Fichtenpopulation stark zugesetzt“, so Stefan Weißgerber, der im Forstamt Romrod das Forstrevier Lauterbach leitet. „Der Hitzestress und die folgende Trockenheit haben dem Befall durch den Borkenkäfer Vorschub geleistet“, ergänzt sein Kollege Stefan Heyar, der das Lauterbacher Revier zuvor geleitet hat.

Nun ist HessenForst ebenso wie andere Forstunternehmen bestrebt, den Wald von den befallenen und abgestorbenen Fichten zu räumen und die entstandenen Lücken wieder aufzuforsten.

„Zukünftig setzen wir stärker auf Mischwald. Zum Einsatz kommen zum Beispiel die Douglasie und der Bergahorn“, so die Revierförster. Die Herausforderung besteht darin, klimatische Entwicklungen und deren langfristige Auswirkungen in die Auswahl der Baumarten einfließen zu lassen.

Für die Anschaffung von Bergahorn-Setzlingen, die aus zertifizierten regionalen Forstbaumschulen bezogen werden, hat der Lions-Club Lauterbach-Vogelsberg einen Betrag von EUR 1.000,- gespendet. So können über 1000 junge Bäume eine neue Heimat im Vogelsberg finden. Konkret wird mit dieser Unterstützung eine Fläche zwischen Wallenrod und Storndorf aufgeforstet. Der Bergahorn ist ein stabiles heimisches Gewächs, das im Vergleich besser mit Trockenperioden auskommt und auch als Setzling frostbeständig ist.

Die Auszeichnung als „klimafreundlicher Club“ durch die Lions-Organisation in 2020 war nach Aussage von Heinz Günter Stelzer für die Clubmitglieder Ansporn, auch zukünftig regionale, nachhaltige Projekte zu unterstützen und so einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Während im Hintergrund die Bepflanzung vorgenommen wird, bedanken sich die Revierförster Stefan Weißgerber (mitte) und Stefan Heyar (rechts) mit Übergabe einer Urkunde an Lions-Präsident Heinz Günter Stelzer für die Unterstützung durch den Lions-Club. Alle Beteiligten freuen sich, das Aufforstungsprojekt wieder ein Stück vorangebracht zu haben.

Hintergrund:

Lions helfen. Ob in Kinder- und Jugendprojekten, bei der Unterstützung Sehbehinderter oder in Ländern der Dritten Welt – Lions engagieren sich ehrenamtlich für Menschen, die Hilfe brauchen. Dabei kümmern sie sich um die Mitmenschen in ihrer Nachbarschaft genauso wie um Notleidende in aller Welt.

„We serve“ („Wir dienen“) ist unser Motto. Mit fast 1,4 Millionen Mitgliedern weltweit ist Lions Clubs International (LCI) eine der größten Nichtregierungsorganisationen. Lions initiieren eigene Projekte oder unterstützen nützliche Projekte von Partnerorganisationen. Übergeordnetes Ziel ist dabei die Hilfe zur Selbsthilfe. Derzeit engagieren sich in der Bundesrepublik ca. 49.000 Mitglieder in über 1.470 Clubs für die Gemeinschaft und für Menschen in Not.
Der 1982 gegründet Lions Club Lauterbach-Vogelsberg hat derzeit 41 Mitglieder, die sich allesamt für die Region aber auch für weltweite Projekte engagieren

Kontakt:

Alexander Rivinius
Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit
Lions Club Lauterbach-Vogelsberg
Tel. 0174/9606107

Heinz Günter Stelzer
Präsident
Lions Club Lauterbach-Vogelsberg
Tel. 0176/76617848

 

Von Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.