Arduino-Workshop im offenen Labor Fulda (oLaF) ein voller Erfolg

30 Kinder, Jugendliche und Erwachsene waren dabei

Zum ersten Eltern-Kind-Workshop zum Thema „Digitalisierung – Internet of Things – Arduino“ kamen am Freitag und Samstag rund 30 Kinder, Jugendliche und Erwachsene zusammen. Jedes Team bekam ein Experimentierset mit einem Microcontroller, LEDs, Displays, Beeper und Drucktastern sowie den notwendigen elektronischen Kleinteilen. Ganz pragmatisch wurden gleich Beispielschaltungen aufgebaut und in Betrieb genommen. So stellten sich auch unter den blutigen Anfängern schnell erste Erfolgserlebnisse ein.

oLaF, das offene Labor FuldaNach einer kurzen Einführung in die Programmierung konnten schon erste eigene Programme geschrieben und gleich getestet werden. Damit vermittelte der Workshop die Grundlagen der Automatisierung und Internetanbindung mittels Micro-Controllern, so dass diese für zukünftige oLaF-Projekte oder zu Hause eingesetzt werden können. Den Höhepunkt bildete die Einbindung der eigenen Schaltungen in das Internet und die Steuerung erster Funktion mit dem Handy über die Chat-App Telegram.

Die Teilnehmer waren sich einig, dass der Workshop viel zu kurz war und es eine Fortsetzung geben soll. Das oLaF-Team arbeitet durch den Erfolg motiviert mit Hochdruck an einer Fortsetzung. Sobald der Termin steht, wird er auf der Web-Seite des oLaF  veröffentlicht.

Gegründet im Jahr 2008 ist das oLaF heute eine etablierte Institution, als schulübergreifende Einrichtung steht es allen Schülerinnen und Schülern aus Stadt und Landkreis offen. Durch die Bereitstellung einer offenen Lernumgebung werden junge Menschen motiviert, sich mit technischen und naturwissenschaftlichen Fragestellungen zu beschäftigen und so die Grundlage für lebenslanges Lernen gelegt. An drei Tagen in der Woche sind die Räume in der Freiherr-vom-Stein-Schule nachmittags geöffnet und werden von rund 80 Schülern regelmäßig besucht, die dort an verschiedenen selbst definierten Projekten arbeiten. Betreut werden Sie dabei von Laborleiter Clemens Groß und mittlerweile auch von ehemaligen oLaF-Schülern und Freiwilligen.

Kontakt:

Clemens Groß (Laborleiter, Vorsitzender Förderverein)
Telefon: 0163 744 4449
Im Fischfeld 10
36043 Fulda
Web: olaf.one